GreyhoundGeorge_MisterBlues

Lemgoer Blues Sommer

12. Juni 2015 | 20:00 Uhr

Konzert mit Greyhound George & Mister Blues

Greyhound George wurde 1961 in Bielefeld geboren und spielte bereits in der Schulzeit – nachdem er schon als Teenager Bluesgrößen wie Big Joe Williams, Champion Jack Dupree und Albert Collins hautnah erleben durfte – in Blues- und Skifflebands, unter anderem mit Harmonica-Legende Piet Ebenfeld als Begleitband von Louisiana Red und in dem legendären WDR-TV-Feature „Von Chicago nach Gütersloh“. In den Jahren 2013, 2014 und 2015 wurde Greyhound George für den „German Blues Award“ in der Kategorie „Solo“ nominiert. Im Jahr 2015 zusätzlich für die „German Blues Challenge“. Außerdem ist er 2.Preisträger des „Blues in Germany Award Acoustic“.
Greyhound George´s Stil zeichnet sich durch groovendes, virtuoses (Slide)Gitarrenspiel und originelles Songwriting aus. Sein Blues erzählt Geschichten aus dem Leben. Er lässt das Publikum teilhaben an großen Gefühlen und kleinen alltäglichen Begebenheiten. Dabei zeigt er aber immer wieder, dass der Blues keine todtraurige Angelegenheit ist, denn es macht ihm Spass, was er tut und das überträgt sich auch auf den Zuhörer.

Traditionelle Bluesmusik gilt im allgemeinen noch immer als eine Musik, die nicht sehr verständlich ist. Mister Blues bildet in der deutschen Blueslandschaft eine rühmliche Ausnahme. Torsten Buncher und Bert Halbwachs schreiben nicht nur einfach deutsche Texte zur Bluesmusik, sie sind vielmehr die Fortsetzung der alten Geschichtenerzähler, die von Stadt zu Stadt zogen und über das Leben und die besonderen Vorkommnisse in Liedform berichteten. Torsten Buncher und Bert Halbwachs sind in Lippe aufgewachsen und von hier berichten Ihre Songs. Das schwere aber auch lustige und facettenreiche Leben auf dem Lande wird verpackt in ein kurzweiliges Programm. So erfahren die Konzertbesucher in einem Lied wie das Marihuana nach Lippe kam oder welche Vorhersagen Tante Tilde, eine Hobbyzigeunerin auf dem Kläschenmarkt in Lemgo macht. Stets fühlen sich die Zuhörer an eigene Kindheitsgeschichten erinnert, wenn Torsten Buncher etwa von den Ratschlägen seiner Mutter in “Mutti sacht” singt, oder Bert Halbwachs den Standardspruch aller Mutter “Wir sind doch kein Hottentotten Verein” in ein Lied packt.

Vorverkauf: 14,00 EUR (inkl. VVK-Gebühren) | Abendkasse: 16,00 EUR
Vorverkauf in allen Geschäftsstellen der LZ, der Buchhandlung Pegasus und im Kesselhaus Lemgo
Einlass 19:30 Uhr

FacebookTwitterEmail